🚩In Zeiten von Corona lässt die ZEIT Artikel verschwinden

in deutsch •  7 months ago  (edited)

🚩Besonders solche Artikel, die für die Impfindustrie suboptimal sind

glyphosat.jpg

🚩 Der edle Spender Bill Gates

Ohne die Stiftung von Herrn Gates und seiner Frau würde die WHO in sich zusammen brechen. Darüber und über andere Lobbyverknüpfungen der Industrie wie z.B. im Falle von Monsanto, hat die ZEIT vor 3 Jahren mal ausführlich berichtet. Gates ist als der Impfpatron bekannt und hängt dick im Geschäft der Impfmittelindustrie. Wenn es ihm nach ginge, dann würde man die gesamte Welt komplett gegen alles, was so möglich ist, durchimpfen.

Zu Gunsten von Monsanto wurden damals die Richtwerte für Glyphosatanteile in Lebensmitteln, besonders in Soja, um das 200 fache erhöht, obwohl die Experten aus eigenem Haus von der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC) vor der Gefährlichkeit des Pflanzengiftes gewarnt haben. Das hat die WHO aber unter den Tisch fallen lassen und geäussert, dass Glyphosat nicht nachweislich krebserregend wäre.

Pünktlich zu Beginn des Coronavirus Ausbruchs ist dann auch der Artikel der ZEIT gelöscht worden, der unter anderem die Verschiebung der Interessensgebiete und den Themengebundenen Spenden erläutert. Die Spenden kommen zwar "freiwillig", aber die Spender können die Zweckbindung bestimmen. Täglich sterben 1.500 Menschen, weil sie kein sauberes Trinkwasser haben. Aber daran verdient man ja nichts. Also werden die Mittel in lukrativere Themen investiert. Zum Beispiel um Impfstoffe zu kaufen oder sie werden in Pro-Impf-Kampagnen angelegt. Mittlerweile kommen 80% der WHO Mittel aus privaten Spenden, die ja btw auch keine wirklichen Spenden der Gönner sind, denn schliesslich kann man die ja von der Steuer absetzen.

Zum Glück gibt es ja Projekte, wie die waybackmachine. Dort kann man den ZEIT Artikel noch lesen und sieht auch, wann genau dieser Artikel dann gelöscht wurde. Nämlich Ende 2019. So ein Zufall aber auch.

Auch Dokumentationen bei ARTE werden nicht lange in der Mediathek vorgehalten. Die Doku "Die WHO - Im Griff der Lobbyisten" ist dort schon lange nicht mehr zu finden, aber die kann man wenigstens noch bei Youtube anschauen. NOCH!

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Verlinkt?
Beide Links in Deinem Text führen zum gleichen (ungelöschten) Zeit-Artikel.

"Auch Dokumentationen bei ARTE werden nicht lange in der Mediathek vorgehalten."
Offenbar ein etwas komplexeres Thema:
"Das komplizierteste Thema bei den Mediatheken von ARD, ZDF und Arte ist die Verweildauer. Sie differiert je nach Art des Beitrages. Nach derzeitigem Recht beträgt die Verweildauer drei Monate für Filme und episodische Serien sowie sechs Monate für horizontale Serien. Bei Programmschwerpunkten dürfen Filme und Serien bis zu zwölf Monate eingestellt werden. Die gleiche Dauer gilt für Nachrichten, Magazine, Dokumentationen und Reportagen, erläutert das ZDF. Für Beiträge aus dem Bereich Wissen und Bildung gelten bis zu fünf Jahre. Nur zeit- und kulturgeschichtlichen Inhalte dürfen wir unbefristet in der Mediathek anbieten, ergänzt die ARD."

Danke für den Hinweis.
Dann haben die Gruppen-Mailaktionen scheinbar was bewirkt. Bei der Erstellung des Artikel hat die Url auf die Hauptseite weitergeleitet
Der zweite Link sollte eigentlich hier hin leiten:

https://web.archive.org/web/*/https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2017-03/who-unabhaengigkeit-bill-gates-film

Dort müsste man eigentlich jetzt in der Historie auch sehen können, dass der Artikel bei der ZEIT weg war. Was da ARD und CO da von "Recht" faseln ist mir grundsätzlich egal, zumal die monatlich knappe 800 Millionen zwangseintreiben. Da ist es eine Lachnummer die Inhalte nur zeitlich beschränkt anzubieten. Besonders dann, wenn es Inhalte sind, die im Auftrag der ÖRs und auf Kosten der Zwangsbeitragszahlers finanziert wurden.

Da ist es eine Lachnummer die Inhalte nur zeitlich beschränkt anzubieten. Besonders dann, wenn es Inhalte sind, die im Auftrag der ÖRs und auf Kosten der Zwangsbeitragszahlers finanziert wurden.

Streiche: LACHNUMMER, setze: ABSOLUTE UNVERSCHÄMTHEIT

Ja schon seltsam was passieren kann wenn einigen was nicht so in ihren Kram passt.