Mein Senf zu der Bitcoin-Crash ist programmiert

in hive-119463 •  3 months ago 

Hallo liebe Community,

Ich habe früher regelmäßig auf heise.de Artikel gelesen, seit ich hier aktiv bin komme ich da gar nicht mehr zu.

Heute bin ich zufällig auf diesem Artikel der Bitcoin-Crash ist programmiert gelandet.

Also finde ich nur das oder ihr auch, dass das ja schwachsinn ist?

Steigende Stromkosten führen zum geringeren Preis? Eher umgekehrt. Wenn die Schürfkosten für Gold steigen, sinkt der Goldpreis doch auch nicht. Die Miner mpssen doch zusehen, dass sie die Strom und Hardwarekosten wieder rein bekommen und müssen daher einen Gewissen Preis für die Bitcoins bekommen.

Natürlich könnte eine Gruppe mit viel Kapital den Preis drücken um Miner los zu werden und so mit einem Gewissrn Risiko höhere Gewinne zu erzielen. Aber ob das klapprn würde? Schließluch müssten unrebtable Miner aufgeben, dadurch würde bei den übrigen Minern mehr Bitcoin hängen bleiben und die Kosten könnten sogar Fallen.

Dieses System garantiert die Anonymität sowie die Sicherheit der Bitcoins. Die Rechenoperationen werden im Laufe der Zeit allerdings immer komplizierter, sodass trotz steigender Rechnerleistungen und effizienter werdender Rechner die Rechenoperationen immer aufwändiger, länger und damit stromintensiver werden.

Die Rechenoperationen werden soweit ich weiß nur dann Komplizierter wenn die Rechenleistung steigt, denn das soll ja bewirken, dass nur alle ca. 10 min. Ein Block erzeugt wird. Sinkt die Rechenleistung sinkt auch die komplexität.

Das hat man ja auch jetzt gesehen als die Miner in China geschlossen haben und die Rechenleistung extrem gesunken ist. Zudem heißt ja steigende Rechenleistung nicht zwingend höherer Stromverbeauch, durch effizientere Hardware kann der Stromverbrauch gar sinken oder gleich bleiben. Zudem setzen ja immer mehr auf erneuerbare Energie.

Lasst mal ein Kommentar da was ihr zu sagt!

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  
UpvoteBank
Your upvote bank
__2.jpgThis post have been upvoted by the @UpvoteBank service. Want to know more and receive "free" upvotes click here

Du hast ein Upvote von mir bekommen, diese soll die Deutsche Community unterstützen. Wenn du mich unterstützten möchtest, dann sende mir eine Delegation. Egal wie klein die Unterstützung ist, Du hilfst damit der Community. DANKE!

Der Text ist so dermassen voller Fehler und öko Schwachsinn(Pseudomathematik) das mir als Vergleich nur Dinge in den Sinn kommen die sich hauptsaechlich zwichen 1933 und 1945 abgespielt haben. Insbesondere weil der Author anscheinend nen ProfessorenTitel innehat.

Zitat:

"Bis jetzt wurden die dramatisch steigenden Stromkosten und die enormen Gewinne der früheren Einsteiger über neu hinzukommende Anlegergelder finanziert, die den Preis der Kryptowährung immer höher trieben Das Ganze beruht auf einem Schneeballsystem. In dem Moment, in dem keine oder nicht mehr ausreichend viele Neugelder in Bitcoin-Anlagen fließen, bricht das Ponzi-Schema zusammen und der Bitcoin crasht. Der permanent wachsende Stromverbrauch ist ein Konstruktionsfehler von Bitcoin "

Hier sieht es noch danach aus das er einfach nicht weiss worüber er da schreibt.Ohne Neugelder bricht Bitcoin zusammen? Sorry - das Bitcoin Netz kann rein Technisch zur Not mit 3 Nodes betrieben werden - ob das Sinnvoll und Sicher ist ist und wie Leistungsfähig das dann wäre ist eine andere Frage. Wieviel Strom benoetigen 3 Nodes (Rechner) auf denen Nebenbei noch ein Miner läuft?

Zitat:

"Dieses System garantiert die Anonymität sowie die Sicherheit der Bitcoins. Die Rechenoperationen werden im Laufe der Zeit allerdings immer komplizierter, sodass trotz steigender Rechnerleistungen und effizienter werdender Rechner die Rechenoperationen immer aufwändiger, länger und damit stromintensiver werden. Die Blockchaingröße, gemessen in Gigabyte, steigt ständig an. Seit seiner Gründung 2009 ist der Stromverbrauch von Bitcoin daher in ungeheurem Maße angestiegen."

Bitcoin ist Anonym?? Die Blockchaingrösse mit dem Stromverbrauch zusammenmischen? Sorry bei dem Quatsch fängt meine "Propaganda" Warnlampe an in Hellrot zu Leuchten.
Kann man bei einem Professor davon ausgehen das er den Unterschied zwichen Anonym und Pseudonym kennt?

Dann kommt noch einiges an CO2 Geschwurbel....

Mit der Aussage:
"Nach Berechnung von Ingenieuren des VDI beträgt der minimale Stromverbrauch von Bitcoin 56,79 Terawattstunden."
Schiesst er den Vogel endgültig ab, 3 Rechner brauchen 56,79 Terrawattstunden? Boaah Eh....
Den Link dahinter habe ich mir mit Absicht nicht angesehen.

Für mich bleibt nur die Frage obs Unfähigkeit oder Propaganga ist.