Das Klimaziel von 1,5 Grad ist wohl nur noch Träumerei

in steemit-austria •  4 months ago 

hr könnte euch gewiss erinnern. Das Klimaziel besagt, dass im Vergleich zum Prä-Industriellen Zeitalter, nur ein Plus von 1,5 Grad erlaubt ist. Laut dem Exzellenzcluster CLICCS (Climate Climatic Change and Society) sind dafür auch gesellschaftliche Voraussetzungen zu erfüllen und dabei schaut es ganz mies aus. Die Experten von CLICCS bezeichnen das Ziel bis 2050 nachhaltig auf Öl, Gas und Kohle zu verzichten, um somit das 1,5 Grad Ziel einzuhalten als nicht plausibel.

Die Forscher sehen kein Problem in den technisch/wissenschaftlichen Voraussetzungen, sondern es würden ganz einfach die dafür nötigen gesellschaftlichen Entwicklungen fehlen. „Es ist zurzeit nicht realistisch zu erwarten, dass die gesellschaftlichen Bedingungen die nötigen Veränderungen tragen“, so Anita Engels, Soziologieprofessorin an der Hamburger Universität und eine Sprecherin des Clusters.

Folgende Faktoren sind derzeit noch nicht stark genug ausgeprägt

Der internationale Klimaschutz

Die Klimaklagen - hier sieht das Cluster den Bedarf, dass andere Rechtssysteme den Urteilen aus den Niederlanden und Deutschland nachziehen

Die Gesetzgebung durch Staaten und Staatenverbänden wie der EU

Die Internationale Initiativen wie z.B. der Europäische Emissionshandel

Das Schaffen von Wissen über die Klimakrise

Divestment-Bewegungen, welche den Firmen im Sektor nicht erneuerbare Energien die Finanzmittel entziehen will

Kurz und gut ist nicht nur die Wirtschaft schuld, dass die Klimaziele für 2050 mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht erreicht werden, sondern auch die Konsumgewohnheiten der Verbraucher sind dem 1,5 Grad Klimaziel hinderlich.

Wer oder was daran noch etwas ändern könnte?

Es wäre einerseits eine neue globale Bewegung nötig und auch der Journalismus müsste das seinige dazu beitragen. Eine Dekarbonisierung – das ist die Umstellung einer Wirtschaftsweise, ganz besonders der Energiewirtschaft, in Richtung eines niedrigeren Umsatzes von Kohlenstoff, hat auf Dauer die Schaffung einer kohlenstofffreien Wirtschaft im Rahmen der Energiewende zum Ziel. Bis zum Jahr 2050 ist dieses allerdings eine Illusion. Ganz oben auf der Prioritätenliste sollte nun aber stehen, dass sowohl die Energierohstoffe als auch deren schädliches Verbrennungs-produkt CO² möglichst rasch und vollständig aus dem Alltag verschwinden. Maßnahmen oder Verfahren, welche das CO² aus der Atmosphäre entfernen sollen sind zwar gut und lieb gemeint, dienen aber lediglich als Lückenfüller und lenken von der Problemverursachung ab.

Selbstverständlich können wir immer noch zuschauen und warten. Es könnten ja plötzlich und unerwartet, tatsächlich einschneidende Veränderungen im gesellschaftlichen Kontext erfolgen. Das Problem ist halt, dass irgendwann ein Punkt erreicht ist, an dem eine Umkehr nicht mehr stattfinden kann. Beim Klimawandel ist dieser spätestens dann erreicht, wenn das Eis in Grönland einen Punkt erreicht hat, an welchem das Schmelzen unabhängig von der Entwicklung der Emissionen nicht mehr abgewendet werden kann und darauf wollen wir doch gewiss nicht warten... oder doch?

Authors get paid when people like you upvote their post.
If you enjoyed what you read here, create your account today and start earning FREE STEEM!
Sort Order:  

Also mir ist keine Studie bekannt die nachweist dass der co2 gehalt in der luft gestiegen ist .

Wenn z.b. die grünen So etwas propagieren dann sollten diese ihren wechsel von einer kriegs zur friedenspartei vollziehen .

Denn kriege sind fir größten co2 verursacher!

https://www.google.at/amp/s/www.wetteronline.at/amp/wetternews/neuer-rekord-in-der-atmosphaere-co2-konzentration-hoch-wie-nie-2021-06-10-co
Es gibt so viele Quellen und Studien dazu ... die Erhöhung der CO2 Konzentration in der Atmosphäre zu leugnen wäre irgendwie lächerlich. Sehr gerne kann man allerdings über die Ursache dafür diskutieren. Es ist zwar ein Fakt, dass der Mensch eine große Schuld daran hat, aber ob es nur die industrielle Revolution mit allen seinen Begleitumständen ist oder doch auch Kriege eine wesentliche Rolle spielen, darüber können wir uns gerne unterhalten.

16258424476472769577008535309448.jpg

Dann sollten wir schleunigst Kriege verbieten und unser Finanzsystem reformieren!!!

Du hast ein Upvote von mir bekommen, diese soll die Deutsche Community unterstützen. Wenn du mich unterstützten möchtest, dann sende mir eine Delegation. Egal wie klein die Unterstützung ist, Du hilfst damit der Community. DANKE!

Migration ist ein Herrschaftsinstrument in der westlichen Welt
Klimakrise ist eines für alle entwickelten Länder.
Mehr ist es nicht.
Krieg zur Dezimierung und Kontrolle der zu Beherrschenden, seitdem die Religion da nicht mehr zieht.

Es heißt jetzt eben nicht mehr Völlerei sondern Klimakrise und wird wird von anderen Kanzeln verdammt.

Same same but different